Sabine’s Jungel Tagebuch: 1. Etappe

Geschafft!

Die Erste Etappe liegt erfolgreich hinter mir.

Um 7:30 Uhr ging es los, direkt den Berg hoch. Bis zum ersten Checkpoint war es bergig und ich hatte keine grossen Probleme. Bei jedem Schritt musste man aber aufpassen wo man hin tritt, da der Boden sehr uneben war. Viele Blaetter und Wurzen erschwerten das Laufen und ich blieb oeffter haengen oder rutsche aus.

Nach dem Ersten Checkpoint ging es direkt durch einen kalten Fluss mit anschließendem Sumpf Abendteuer. Sorgfaelltig habe ich meine Rucksack in einen wasserdichten Sack gepackt und den Fluss ueberquert. In den Suempfen allerdings, bin ich ausgerutscht und direkt reingefallen.

Es war aufregend, bis zu den Oberschenkeln tief im Sumpf zu stecken und hinterher durch den Regenwald zu laufen. Die wundervollen Baume mit riesigen Blaettern, Palmen und Armeisen Huegel haben mich begeistert. Vorallem aber habe ich mich so gluecklich gefuehlt dabei zu sein und meine Jungle Erfahrung zu machen.

Armeisen Hügel.

 

Nun aber mal zu den schmerzhaften und anstrengenden Teil. Die Berge waren ab dem 3. und 4. Checkpoint einfach moerderisch steil und gefaehrlich. Ich hab mir einen Wanderstock gesucht, um besser durch das Gelaende zu kommen. Mein Puls ging hoch und ich war so ausser Atem. Wahnsinn, Bergab war riskanter, da ich bedenken hatte forwaerts runter zu fallen bin ich teills auf meinen Po runter gerutscht. Das war die Empfehlung von Shirley.

Mir gelang es gut durch zukommen, jedoch haben meine aufgeweichten Fuesse nach 6 Stunden laufen angefangen wehzu tun. Trotzdem bin ich die flachen Flaechen gejoggt, um Zeit zu gewinnen und somit weniger Zeit auf den Beinen zu sein.

Die Ziellinie zu erreichen war ueberwaeltigent. Sofort hab ich meine Fuesse versorgt und leider einen Ausschlag am Bein entdeckt. Hitze Ausschlag aber ausserdem womoeglich duch die in Mueckenschutz eingelegte Laufhose. Sieht schlimm aus, aber lieber so etwas als eine ueble Blase am Fuss.

Morgen geht’s weiter auf weitgehend flacher Strecke mit nur einer Flussueberquerung.

Ich bin gespannt!

1 Comment

  1. Norman Eschenfelder
    October 8, 2012 / 11:43 pm

    Hoffen wir, dass das schnell abklingt :DIch drück dir die Daumen und freu mich schon auf deinen nächsten Eintrag!Das ist ja furchtbar spannend! :D

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


Looking for Something?